Skip to main content

Kostenlose WDF IDF Tools im Vergleich

Mit WDF IDF Texten möchte man die Relevanz seines Textes für ein bestimmtes Keyword erhöhen. Bei der früher oft genutzten Keyword Dichte versuchte man das Keyword möglichts so zu verwenden, dass es in einer bestimmten Häufigkeit innerhalb des Textes vorkommt. Das gleiche Ziel verfolgt man bei den nach WDF IDF geschrieben Texten, allerdings geht man hier noch einen Schritt weiter.

Was soll mit WDF IDF erreicht werden?

Nicht nur das Hauptkeyword auf den der Text optimiert werden soll muss in dem Text vorkommen, sondern zusätzlich weitere Terme (Keywords) die zu dem Hauptkeyword besonders relevant sind. Diese Terme sollen ebenfalls eine bestimmte Gewichtung anhand der Häufigkeit innerhalb des Textes erhalten. Um eine solche Auswertung der Gewichtung zu bekommen, kann man die WDF IDF Tools nutzen.

Die Zutaten

Wir erhalten als Ergebnis einer WDF IDF Analyse zwei miteinander verwobene Ergebnisse. Das erste Ergebnis ist eine Liste mit relevanten Termen, sogenannte Proofkeywords. Diese Proofkeywords (proof = beweisen) sollen der Suchmaschine beweisen, dass es sich bei dem analysierten Textkörper nicht um einen spammy Artikel handelt, sondern um ein vertrauenswürdiges Dokument, dass zu dem Hauptkeyword allumfassend berichtet. Uns wird also eine Liste mit Termen an die Hand gegeben, die wir in unserem Text am besten verwenden sollten. Wenn wir die Analogie eines Kochrezepts bemühen, wären die relevanten Terme unsere Zutaten.

Genauso, wie man aus einer bestimmten Zutatenliste erraten kann, welches Gericht gekocht werden soll, kann man aus den ermittelten Termen ablesen, worum es in dem Text geht. Man kann sicher mal die ein oder andere Zutat weglassen oder eine andere Zutat zum verfeinern hinzunehmen, doch das Grundgerüst des Gerichts oder des Textes bleibt gleich.

Das Rezept

Das zweite Ergebnis ist eine Art Kochrezept für unseren Text. Mit den relevanten Termen haben wir die Zutaten für unser leckeren Text, mit der Gewichtung der Terme erhalten wir die Information, wie viel wir von den einzelnen Zutaten verwenden können, damit der Text am Ende noch schmackhaft ist. Auch hier gilt die Möglichkeit der Variation, wie bei einem Kochrezept, man sollte nicht unbedingt versuchen zwanghaft alle Zutaten zu verwenden, keine Zutaten überdosieren, noch eine Zutat in homöopathischen Dosen zu verwenden.

Wie funktioniert WDF IDF?

Wir haben also verstanden, mit WDF IDF erhalten wir Terme (Zutatenliste) die in unserem Text vorkommen sollten und on Top wie oft diese einzelnen Wörter eigesetzt werden sollten (Rezept). Die Frage ist nun, wie werden diese relevanten Terme ermittelt und woher erhält man die Häufigkeit?

Zuerst schauen wir uns eine gewisse Anzahl von Texten an, die unser Hauptkeyword beschreiben. Wir erfassen alle Keywords die dort enthalten sind, sowohl wie oft ein Keyword in den Dokumenten vorkommt und in wie vielen Dokumenten es vorkommt. Diese Keywords werden in Relation gesetzt, denn es gibt innerhalb der Texte sicherlich verschiedene Wörter die oft vorkommen wie UND oder WIR, die aber in jedem x-beliebigen Text ebenfalls oft vorkommen. Daher sind diese Wörter keine relevanten Terme für diesen Begriff, sondern schlicht häufig genutzt Wörter. Diese Terme eignen sich nicht als relevante Terme, denn sie sind nicht aussagekräftig um unser Hauptkeyword zu beschreiben, sie kommen in vielen anderen Texten vor.

Schauen wir also erneut auf unsere Kochrezepte. Hier kann man sich fragen: Was macht ein Shepards Pie zu einem Shepards Pie? Wir schauen uns also viele Shepards Pie Rezepte an und erfassen dort die Zutaten. Wir stellen fest, dass Salz, Pfeffer, Hackfleisch, Butter und Kartoffelbrei in nahezu allen Shepards Pie Rezepten als Zutat genannt werden und in welcher Menge diese verwendet werden sollen.

Nun setzen wir das in Relation zu anderen Kochrezepten. Dabei stellen wir fest, dass Salz, Pfeffer und Butter in fast allen Kochrezepten vorkommen, Hackfleisch und Kartoffelbrei jedoch seltener. Die Zutaten Kartoffelbrei und Hackfleisch eignen sich daher viel besser, um das Rezept von Shepards Pie zu beschreiben, als wir es mit Salz, Butter und Pfeffer erreichen könnten, obwohl diese drei Zutaten in allen Shepards Pie Rezepten vorkommen. Mit dem WDF IDF Tool bekommen wir Terme, die unser Hauptkeyword am besten Beschreiben oder Charakterisieren können.

Wenn man diese Logik verstanden hat, wird es viel einfacher werden Texte zu schreiben und man wir auch verstehen, warum man nicht immer zwanghaft alle vorgeschlagenen Terme nutzen muss. Denn so machen wir es doch mit Kochrezepten auch nicht. Es geht bei den WDF IDF Tools hauptsächlich darum, seine Texte mit relevanten Termen und damit auch weiteren Aspekten anzureichern und somit für Suchmaschinen und Leser zu verbessern.

Kostenlose WDF IDF Tools

Im Internet gibt es einige kostenlose WDF IDF Tools die man nutzen kann um relevante Terme zu entwickeln. Bei den Tools gibt es jedoch teilweise Unterschiede in der Qualität der Ergebnisse. Ich möchte mich hier nicht so weit aus dem Fenster lehnen, denn es handelt sich schon um eine recht komplexe Formel die angewendet werden muss und die Tools sind immerhin kostenfrei, dennoch sollte man über die Qualität reden, denn dieser Hinweis sollte die Art eurer Nutzung beeinflussen, nicht die Tools schlecht machen. Wer die WDF IDF Tools miteinander vergleicht wird feststellen, dass sich diese in Ihren Ergebnissen unterscheiden.

Ich als Nicht-Mathematiker sehe verschiedene Fehlerquellen bei der Ermittlung von relevanten Termen die bei solchen Tools auftreten können. Um WDF zu ermitteln werden die ersten 10 Suchergebnisse von google zu dem Hauptkeyword genutzt. Diese Datenbasis ist natürlich nicht sehr hoch und es kann daher zu Ausreißern kommen. Zudem ist die Frage wie bestimmte Werte abgewertet und gefiltert werden. Bei manchen Keywords mit einem hohen Shopanteil in den Top 10 tauchen dann mal gerne Wörter wie „Warenkorb“ oder „Kasse“ als relevanter Term auf. Daher Kopf einschalten, bevor Ihr euren Text nach WDF IDF optimiert.

WDFIDF-Tool.com

Mit dem WDFIDF-Tool .com steht allen Usern ein kostenloses Tool für die Textanalyse zur Verfügung. Innerhalb einer Stunde kann nur eine begrenzte Anzahl an Auswertungen gemacht werden, wenn ich jedoch mal auf die Seite gelangt bin, war das Kontingent nie verbraucht, es ist also recht großzügig bemessen. Wir erhalten nach der Eingabe eines Keywords eine WDF IDF Auswertung für die Terme. Als Datenbasis werden hier wohl 15 Seiten analysiert. Die WDF IDF Auswertung geht recht flott und wird sowohl als grafisches Balkendiagramm, als auch als Tabelle angezeigt. Und hier zeigen sich auch bereits die ersten kleinen Fehlerquellen.

In der Auswertung der tauchen Wörter wie kà und fà unter den ersten 10 Wörtern auf, die eher nach Formatierungsfehler aussehen, als nach richtigen Wörtern. Auch das Wort lidl findet sich in den Top 10 wieder, obwohl es nur auf einer Seite überhaupt vorhanden ist, dort allerdings 22 Mal (Keyword Dichte lässt grüßen). Haben wir eine Vergleichs URL angegeben sehen wir einzelne Datenpunkte, wie oft das Keyword auf unserer Seite vorkommt. Wir können daher gut sehen, welche Wörter wir öfter nutzen sollten und welche Wörter wir abschwächen müssen.

Die WDF IDF Analyse zeigt oft verwendete Terme der Top Seiten

Die WDF IDF Analyse zeigt oft verwendete Terme der Top Seiten

In der Tabelle werden uns die Terme mit verschiedenen Werten angezeigt, dabei wird uns gesagt, man sieht in der Spalte NTotal, auf wie vielen der analysierten Seiten das Wort vorkommt. Da von 15 analysierten Seiten die Rede ist, verwundert es doch etwas, dass ein Wort auf 19 Seiten auftaucht.

Dank der Tabelle können wir die Terme auswerten

Dank der Tabelle können wir die Terme auswerten

Ein Klick auf den Tab Wettbewerb klärt dieses Phänomen auf, es wurden statt der angekündigten 15 Seiten 5 Seiten mehr überprüft. In dieser Ansicht sehen wir die untersuchten Seiten und wie oft ein Term auf den einzelnen Seiten vorkommt. Bei keinem der Wettbewerber sieht es nach einer gesunden Verteilung der Terme aus. Was aber auch an der „Auswahl“ der Keywords liegt. Man kann für die bessere Übersicht einzelne Wettbewerber wegklicken uns sich somit nur die relevanten Ergebnisse anzeigen lassen.

Wir können einzelne Wettbewerber analysieren

Wir können einzelne Wettbewerber analysieren

Die Richtigkeit der Werte kann hier schon angezweifelt werden, dennoch kann man das Tool für eine Keyword und Ideen-Recherche gebrauchen. Die Tabelle mit den Termen kann man nach verschiedenen Werten sortieren und sich daher auch anschauen wie oft einzelne Wörter auf den Dokumenten vorkommen, bzw. auf wie vielen Dokumenten das Keyword vertreten ist.

Hier geht es zur kostenlosen Analyse

Ryte.com WDF IDF Tool

 

Hinweis: Der folgende Text bezeiht sich auf das WDF*IDF Tool von Onpage.org, die sich nun in Ryte.com umbenannt haben und dem Tool neue Funktionen hinzugefügt haben. Wir haben das aktuelle WDF*IDF Tool noch nicht angeschaut. Mit dem kostenlosen Free Account kann man eine bestimmte Anzahl von WDF*IDF Analysen durchführen. Mehr Informationen zu den Analysen und dem Free Account findet Ihr auf Ryte.com*

OnPage.org hat ebenso ein WDF IDF Tool in seinem Angebot. Normalerweise ist die Nutzung von OnPage.org kostenpflichtig, jedoch gibt es eine kostenlose etwas eingeschränkte Variante in der die Nutzung des WDF IDF Tools funktioniert. Soweit ich es bisher feststellen konnte lediglich mit Einschränkungen in der Anzahl der täglichen Abfragen. Für eine Analyse geben wir ein Keyword oder eine URL an und es wird eine WDF IDF Berechung vorgenommen. Diese geht relativ schnell und bezieht sich auf die Top 10 der google Suche. Die vorgeschlagenen Terme scheinen wirklich relevanter für das eigegebene Keyword zu sein, so finden wir sehr viele Keywords, die wirklich auf den Shepherds Pie zugeschnitten sind. In einer Übersicht sehen wir die Dokumente die analysiert wurden, dazu die Gesamtzahl der Terme und die Zahl der unique Terme pro Dokument.

onpage-org-wdf-idf

Die untere Tabelle liefert weitere Informationen zu den Seiten (Anzahl der Terme, Anzahl der Unique Terme)

Wir können uns nicht nur die einzelnen Wörter anschauen, sondern mit dem Klick auf einen kleinen Button werden uns 2 Wort Paare angezeigt, die genau wie die einzelnen Termen nach Gewichtung aufgelistet sind.

Durch die "ZWEI WORT PAARE" können wir auf spezielle Wortgruppen optimieren

Durch die „ZWEI WORT PAARE“ können wir auf spezielle Wortgruppen optimieren

In der detaillierten Analyse erhalten wir auch hier eine Tabelle mit verschiedenen Werten. In wie vielen Dokumenten ein Term auftaucht, wie oft der Term insgesamt verwendet wird sowie der WDF IDF Score der ermittelt wurde. Wir können nach den einzelnen Werten filtern und uns über die Daten eine eigene Meinung bilden.

Im Tab Wettbewerb sehen wir die Verwendung der Terme nach Wettbewerbern verteilt. Wir können einzelne Wettbewerber wegklicken und diese von der Auswertung ausschließen.

Die WDF IDF Verteilung hilft uns Wettbewerber zu untersuchen

Die WDF IDF Verteilung hilft uns Wettbewerber zu untersuchen

In den Textassistenten können wir einen Text kopieren oder schreiben, dieser sagt uns dann, welches Keyword wir evt. öfter verwenden sollten und welches Keyword wir eher abschwächen müssen.

OnPage.org und damit das WDF IDF Tool kann man in einer kostenlosen Variante nutzen, hier könnt Ihr einen Account anlegen*.

WDF IDF Tool Fazit

Wir haben euch nun verschiedene WDF IDF Tools und deren Funktionsweise vorgestellt. Bitte denkt weiter daran an die wichtigsten Grundsätze für die Texterstellung für Webseiten. WDF IDF ist dabei nur ein Teil des Ganzen und soll euch helfen euren Text zu verbessern.

  • Schreibt ein ausführliches Briefing in dem Ihr die wichtigen Anforderungen die der Text erfüllen soll aufnehmt. Nur so kann euch der Texter einen Inhalt erstellen, der ganz euren Vorstellungen entspricht.
  • Gliedert den Text in Absätze und Zwischenüberschriften.
  • Schreibt für Leser und nicht für Suchmaschinen.
  • Nutz Storytelling um euren Leser zu fesseln.